Macadamia-Nüsse: Gesundes Fitness Food mit viel Eiweiß

Die Macadamia- Nuss, Kindal Kindal, ist die Königin der Nüsse. Sie gehört, durch die hohen Anforderungen, die die Bäume an Klima und Boden stellen und die aufwendigen Erntemethoden, die nicht durch Maschinen unterstützt werden können, zu den wertvollsten Nüssen der Welt. Ihre einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren machen sie zum idealen Fitness-Food.

Auf die Baumart kommt es an

Heute existieren noch vier Macadamia- Baumarten, von denen zwei essbare Nüsse tragen. Macadamia tetraphylla liefert Früchte mit einer rauen Schale, die nicht für die Röstung geeignet sind. Die Nusskerne werden hauptsächlich für die Gewinnung von Öl und Sirup eingesetzt. Die Nüsse von Macadamia intergrifolia besitzen eine dünnere Schale und können einem Röstverfahren unterzogen werden. Die anderen beiden Macadamia- Baumarten tragen nicht essbare Nüsse, die von den Aborigines gesammelt und durch Zermahlen und Auslaugen genießbar gemacht werden. Die wildwachsenden Nusskerne sind wichtige Eiweiß- und Fettlieferanten.

Die bis zu 18 Meter hohen Macadamia- Bäume, die zu den Silberbaumgewächsen gehören, wachsen ausschließlich in tropischen und subtropischen Gebieten. Entdeckt wurden die Bäume bereits 1828. Die erstmalige botanische Beschreibung erfolgte erst 1857 durch den Botaniker Baron Ferdinand von Müller. Ursprünglich nur an der Ostküste Australiens beheimatet, wurden im 19. Jahrhundert Plantagen auf Hawaii angelegt. Von dort verbreitet sich der Baum nach Neuseeland, Brasilien, Israel, Südafrika und Kalifornien. Sobald der Baum sieben Jahre alt ist, trägt er erste Ernten, die bis zu 50 Kilogramm ausmachen können. Die Haupternte erfolgt von März bis September in mehreren Erntezyklen, abhängig vom Reifegrad der Nüsse.

Ernte, Reifung und Haltbarkeit

Die zuerst hellgrünen, später braunen Früchte reifen am Baum und werden, nach dem Abfallen, direkt vom Boden mit Rechen geerntet. Die Ernte muss bei trockenem Wetter erfolgen, da die Macadamia- Nuss sehr anfällig für Feuchtigkeit ist. Es tritt schnell Schimmelbildung auf. Die glatte, glänzende, mit feinen Fältchen überzogene Schale ist sehr schwer zu knacken und wird daher erst einige Monate unter Belüftung gelagert, um den Wassergehalt von 30 % auf 2 % zu reduzieren. Danach kann die harte Schale leichter mit Spezialwerkzeugen geöffnet werden. Herkömmliche Nussknacker sind nicht in der Lage, die harte Hülle zu öffnen. Daher kommen Macadamia- Nüsse immer getrocknet und geschält in den Handel. In der Schale befinden sich zwei cremefarbene, leicht bitter schmeckende Keimblätter, die zwischen 2,5 und 3,5 Gramm schwer sind. Die Nusskerne werden nach Größe sortiert und geröstet, oder durch Kaltpressung zu Öl verarbeitet. Sofort nach dem Röstvorgang werden die Nüsse luftdicht verpackt, um Schimmelbildung vorzubeugen. Kühl, trocken und unter Luftabschluss gelagert sind die Macadamia- Nüsse lange haltbar und können auch gut transportiert werden.

Genuss in vielen Variationen

Die Nüsse besitzen einen knackigen, zartbuttrigen, leicht vanilleartigen Geschmack und zergehen auf der Zunge. Werden sie für die Zubereitung von Salaten, Currysaucen, Broten, Kuchen oder Schokolade genutzt, sollten die Kerne erst kurz vor der Verarbeitung zerkleinert werden, damit das volle Aroma erhalten bleibt. In Hawaii wird das Aroma der Macadamianuss Kaffee zugesetzt. Der Cona- Coffee ist eine besondere Kaffeespezialität mit einem nussigen Aroma.

Die Steinfrüchte verfügen aber nicht nur über einen hervorragenden Geschmack. Sie enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe, die die Gesundheit positiv beeinflussen.

Wieso Macadamia-Nüsse so gesund sind

Macadamia- Nüsse sind nicht nur die teuersten Nüsse der Welt, sie besitzen auch den höchsten Gehalt an Eiweiß und Fett unter allen Nusssorten. 100 Gramm Nüsse enthalten 7,5 Gramm Eiweiß und 73 Gramm Fett. Der hohe Kaloriengehalt wird dadurch ausgeglichen, dass zu 80 % ungesättigte Fettsäuren enthalten sind. Bereits zehn Nüsse täglich können den Cholesterinspiegel innerhalb von vier Wochen senken. Die Bildung von gesundem HDL Cholesterin wird gefördert, LDL Cholesterin wird reduziert. Fettablagerungen an den Gefäßwänden werden gelöst und Herzerkrankungen vorgebeugt.

Die in großer Menge enthaltenen Mineralstoffe Kalzium und Phosphor sorgen für gesunde Knochen, Gelenke und Zähne. Magnesium unterstützt die Funktion von Muskeln und Nerven.
In Macadamia- Nüssen ist sehr viel Eisen enthalten. Bereits drei Nüsse pro Tag tragen dazu bei, die Eisenspeicher des Körpers aufzufüllen und die Bildung von Erythrozyten, roten Blutkörperchen, zu fördern. Die Hämoglobinbildung, roter Blutfarbstoff, wird verstärkt, der Sauerstofftransport im Körper optimiert.

Die Aminosäure Arginin unterstützt die Entspannung von Muskeln und Blutgefäßen und senkt den Blutdruck. Vitamin K wirkt entwässernd und fördert die Ausscheidungsfunktion der Niere. Wasseransammlungen im Gewebe werden verringert. Zusätzlich unterstützt Vitamin K die Wundheilung durch Förderung der Bildung von Fibrinogen und der Blutgerinnung. Vitamin E und weitere Antioxidantien unterstützen das Immunsystem bei der Abwehr von Krankheitserregern. Freie Radikale werden gebunden. Die vorzeitige Zellalterung und Entzündungsprozesse im Körper werden verringert. Die Antioxidantien beugen außerdem der Entstehung von Krebs vor.

Die Ballaststoffe regulieren die Darmtätigkeit, schützen die Darmschleimhaut und sorgen für eine gesunde Verdauung.

Trotz des hohen Kalorien- und Fettgehalts gilt die Macadamia- Nuss als Fettverbrenner und Fitness Food. Sie wird daher gerne als Ergänzung für Ernährungspläne im Sport verwendet.

Die gesunden, eiweißreichen Nüsse sind ganzjährig erhältlich. Australien exportiert die Nusskerne erst seit Mitte der 60-iger Jahre. Die Steinfrüchte sind das einzige, weltweit exportierte Lebensmittel Australiens.

Obwohl die harte Nuss nur schwer zu öffnen ist, unter der harten Schale steckt ein äußerst gesunder Kern, der die wärmende Sonne Australiens und das subtropische Klima in seinem Geschmack wiederspiegelt.

Inhaltsstoffe, Nähwerte und Kalorien